PM ADAC MX-Masters Gaildorf 26.08.17 – 27.08.17

Starker 6. Gesamtrang für KMP Honda Racing beim ADAC MX Masters in Gaildorf

Beim MSC Gaildorf e.V. wurde die vorletzte Runde der diesjährigen ADAC MX Masters ausgetragen. Die Piloten hatten durchaus mit dem Wetter zu kämpfen, extrem heiße Temperaturen wurden zum zweiten Wertungslauf durch einen Platzregen abgelöst der die Strecke zu einer Matschpiste macht. Das Team war zur Freude aller Beteiligten vollständig angetreten. In der Masters Klasse die vom ehemaligen KMP Honda Racing Piloten Max Nagl dominiert wurde konnte Jeremy Delince einen starken 6. Gesamtrang erobern.

Jeremy Delince (BEL) war erneut eine Bank im Team was die Ergebnisse angeht. Schon in der Qualifikation setzte er mit einem vierten Platz, nur zwei zehntel Sekunden hinter P2, ein Ausrufezeichen. Im ersten Wertungslauf ging es durch Schmerzen an der Hand noch etwas verhalten zur Sache Im zweiten Lauf macht er am Start einen sauberen Holeshot und fuhr trotz den extrem widrigen Bedingungen in der Spitze mit.  Durch einen kleinen Verbremser bergab kam er kurz von der Strecke ab und erreichte dann als Siebter das Ziel. Im Gesamtergebnis reichte es zu einem sehr zufriedenstellenden 6. Platz.

Kevin Fors (BEL) konnte sich mit P15 in der Qualifikation direkt einen Platz am Gatter der MX Masters für den Sonntag sichern. Im ersten Lauf blieb er allerdings in einer der sehr tiefen Spurrillen mit dem Fuß hängen und hat sich das Sprunggelenk so verdreht dass er aufgeben musste und sehr enttäuscht auch den zweiten Lauf nicht antreten konnte.

Lars Reuther (GER) konnte an diesem Wochenende nicht so recht seinen Rhythmus finden und schafft es nicht sich zu qualifizieren für die Wertungsläufe der MX Masters.

Enzo Steffen (SUI) ist nach langwieriger Verletzung stark gefahren in der Youngsters Klasse. Nach einem Top Start im ersten Lauf war er solide in den Top-10 allerdings kam dann ein anderer Fahrer vor ihm zu Sturz und beim Ausweichen gab es eine Kollision die den Schalthebel abgerissen und das Motor Gehäuse zu stark beschädigt hat dass an eine Weiterfahrt nicht zu denken war. Im weiten Lauf war der Start verhalten aber Enzo hat gekämpft und konnte sich letztlich auf einen 12. Platz vorarbeiten.

Die beiden übrigen Youngsters Piloten Joel Anton Costas (ESP) und Pascal Jungmann (GER) konnten sich nicht für die Wertungsläufe qualifizierenJoel hat sich leider schon im Qualifying auf ähnlich Weise wie Kevin den Fuß verletzt und konnte auch das LCQ nicht fahren. Pascal kämpft sich in seiner Rookie Saison weiterhin beharrlich an die erste Qualifikation heran.

Peter König qualifizierte sich mit der elft besten Zeit für die Wertungsläufe im Junior Cup. Er fuhr zwei solide Rennen, blieb aber mit jeweils Platz 22 außerhalb der Punkte und auch seiner Möglichkeiten, die er bei vergangenen Veranstaltungen schon demonstrieren konnte.

Jeremy Delince: Insgesamt ist das Wochenende gut gelaufen. Ich habe im Vorfeld viel getestet mit dem Fahrwerk und die Änderungen haben sich positiv bemerkbar gemacht auf dem Motorrad. Die Starts haben super geklappt und ich bin nur ein ganz klein wenig verärgert über den ersten Lauf, da hatte ich Schmerzen an der Hand und konnte nicht ganz vorne mithalten, dafür hat es im zweiten Lauf aber um so besser geklappt. Jetzt geht es zum Finale in Holzgerlingen und ich werde versuchen noch ein oder zwei Plätze in der Gesamtwertung nach vorne zu kommen.

Lars Reuther: Mein Wochenende lief nicht gut. Ich konnte mich leider seit meiner Verletzung nicht so vorbereiten wie ich es gerne getan hätte und kam nur selten zum Motorrad fahren. Ich bin ziemlich enttäuscht, am meisten über mich selbst, da ich weiß welchen Speed ich eigentlich fahren kann. Bedanken möchte ich mich vor allem bei Alex und Andi, aber auch dem gesamten KMP Honda Racing Team!

Enzo Steffen: Das war kein schlechtes Rennen aber ich hatte mir noch bessere Resultate erhofft. Es war das erste Masters nach meiner Verletzung und ich wollte wirklich zeigen was ich kann. In der Qualifikation Samstag bin ich gut gestartet und konnte mich aber dann nicht weiter verbessern weil jemand auf mich gesprungen ist. Zum Glück nichts verletzt, nur ein paar Kratzer. Am Sonntag bin ich gut gestartet und war auch schnell in den Top 10 aber dann war ich etwas erschöpft und habe mir bei einem kleinen Sturz das Motorrad so beschädigt dass ich auf dem siebten Rang ausgeschieden bin. Im zweiten Rennen war der Start nicht so gut aber ich habe durchgehalten und mich letztendlich auf den 12 Platz nach vorne gekämpft. Ich freue mich jetzt schon auf Holzgerlingen.

Pascal Jungmann: Im Youngster Cup gingen zum freien Training über 90 Starter im zwei Gruppen an den Start. Trotz der hohen Anzahl an Starter konnte ich eine für mich akzeptable Rundenzeit erzielen. Diese machte sich nicht gerade in der Platzierung bemerkbar sonder vielmehr in dem Abstand zum Mittelfeld der Fahrer.  Hier konnte ich in der Sommerpause ein wenig aufschließen.  Im Zeittraining zog ich mir in der dritten Runde im linken Fuß eine starke Bänderdehnung im linken Fuß zu, die ärztlich behandelt und anschließend getapt wurde. An den Zeiten aus dem freien Training konnte ich somit nicht anknüpfen.  Für das Last Chance Rennen konnte ich mich dennoch qualifizieren.  Beim Start grub sich mein Hinterrad ein und ich kam somit schlecht weg. Über das Rennen konnte ich mich ein wenig nach vorne arbeiten. Mit zunehmender Renndauer wurden die Schmerzen wieder stärker, so dass ich langsamer machen musste. Letztendlich war es Platz 30. auf einer schönen aber sehr anspruchsvolle Strecke.

Teamchef Alexander Karg: Es war ein sehr hartes Wochenende aufgrund der schwankenden Wetterbedingungen von extrem heiß und schwül am Samstag bis hin zum Regenschauer am Sonntag. Die Strecke war perfekt geschoben aber aufgrund dem Schwierigkeitsgrad hatten es die Fahrer nicht leicht. Wir können aber mit der Spitze mithalten Jeremy Delince hat trotz seiner Schwierigkeiten einen 6.Gesamtrangplatz und einen Holeshot erzielt. Enzo Steffen hat sich auch sehr gut behauptet und einen 12.Platz erkämpft. Dies zeigt wir sind mit unserem Hauseigenen Motorentuning in der 450er und 250er Klasse auf einem guten Weg  und freuen uns auf Holzgerlingen