PM – DM Schnaitheim 24.03.19

Saisonvorbereitung für KMP Honda Racing bei der Open DM in Schnaitheim

 In der Vorbereitung auf die ADAC MX Masters war das KMP Honda Racing zahlreich bei der DM Open in Schnaitheim am Start. Jeremy Delince konnte ein gutes Top 10 Ergebnis erzielen und wie Austin Root und Josiah Natzke am Motorrad und der Rennpraxis arbeiten. Zusätzlich war an dem Wochenende auch der Auftakt zum Ladies Cup und das Team konnte Neuzugang Kim Irmgartz supporten die mit einem sechsten Platz einen ordentlichen Saisonauftakt hatte.

 

Alexander Karg (Teamchef)

Ich habe mich dieses Jahr dazu entschlossen auch ein paar Läufe der DM Open mitzunehmen mit dem Team. Unser Focus liegt ganz klar auf ADAC MX Masters, aber die zusätzlichen Rennen helfen uns noch besser vorbereitet zu sein. Wir haben ja auch einige Fahrer aus dem Ausland und Übersee, die müssen die Gegebenheiten ausreichend kennenlernen. Dadurch sind wir dann beim Auftakt in Drehna entspannter und das wird sich hoffentlich auch in den Ergebnissen wiederspiegeln.

 

Jeremy Delince (MX1)

 Ich habe mir wirklich schwer getan meinen Rhythmus zu finden. Ich konnte mich dennoch als fünfter qualifizieren. Im ersten Rennen habe ich mich aber nicht so richtig wohl gefühlt und bin sehr angespannt gefahren. Dadurch habe ich dann harte Arme bekommen und mehr als Platz 12 war nicht drin. Für den zweiten Lauf haben wir noch ein paar Sachen eingestellt und ich bin viel lockerer gefahren, da war ich dann Sechster mit ein paar guten Zweikämpfen. Meine Starts und meine Fitness sind gut und ich bin froh, dass wir diese zusätzliche Vorbereitung haben damit ich auf den Punkt bereit bin für Drehna.

 

Josiah Natzke (MX2)

Ich kann einige positive Dinge aus dem Wochenende mitnehmen. Besonders der zweite Lauf war richtig gut. Ich war zu Anfang in einen Crash verwickelt, bin dann aber von P30 auf P18 vorgefahren und habe einige gute Überholmanöver gehabt. Es ist nicht so richtig dankbar gegen die 450er Rennen zu fahren, insbesondere beim Start war ich mit dem kleinen Motorrad schon benachteiligt. Aber ich bin zufrieden mit meinem Speed und ich freue mich schon auf Drehna.

 

Austin Root (MX1)

Es hat gut angefangen mit einer starken Zeit im freien Training. Zu Anfang hat Mir die Strecke richtig gut gefallen. Mit der Zeit kamen aber immer mehr die Steine heraus und damit bin ich nicht so zurechtgekommen, das kenne ich wenig aus USA. Im Qualifying war ich dann Achter. Ich bin sowas noch nie gefahren und habe versucht während dem Wochenende bestmöglich mich anzupassen. In beiden Läufen war ich dann 13ter und konnte mich aber im zweiten zu Anfang schon besser halten. Ich hatte zwei gute Starts ansonsten weiß ich, dass ich noch ein ganzes Stück von dem entfernt bin wo ich sein will. Es ist alles ziemlich neu für mich und ich werde weiter hart arbeiten damit ich bereit bin. Danke an das ganze Team die mir bei allem helfen.

 

Kim Irmgartz (MX2)

 In Schnaitheim fand unser Saisonauftakt zum DMV Ladies Cup statt. Im ersten Lauf hatte ich einen schlechten Start und musste mich nach vorne kämpfen. Es gelang mir 6te zu werden. Im zweiten Lauf erwischte ich einen guten Start, ging jedoch in der ersten Kurve mir einer anderen Fahrerin zu Boden. Weit vom Feld abgeschlagen nahm ich die Verfolgung auf. Zu allem Überfluss hatte ich dann noch einen Plattfuß hinten. Ich konnte am Ende bis auf Platz 7 vorfahren. Mit den Platzierungen bin ich nicht zufrieden, aber meine Rundenzeiten während der Aufholjagd zeigen, dass das Tempo da ist! Vielen Dank an das ganze KMP Team das vor Ort war und mich super unterstützt hat.

 

Pascal Jungmann (MX2)

 Das Wochenende war für mich erfolgreich da ich super mit der Strecke zurechtgekommen bin. Meine Zeiten und auch vom Gefühl her habe ich mich wieder zum letzten Wochenende hin erneut steigern können. Zeittraining war etwas unglücklich da ich mit ein paar Sekunden mit P23 leider mich nicht qualifizieren konnte. Mit dem B-Finale hatte ich einen guten Start und einige gute Zweikämpfe mit Robin Schaeben. Aufgrund eines Sturz, 4 Runden vor Schluss, habe ich dann leider das B-Finale aufgrund starker Schmerzen nicht mehr zu Ende fahren können. Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit meiner Leistung und freue mich auf Drehna.