PM Supercross Dortmund 2016/2017

KMP-Honda-Repsol-Racing Team bejubelt erfolgreichen Supercross-Saisonabschluss

Mit Kevin Ballanger in der SX1 sowie Joel Anton Costas und Lorenzo Camporese in der SX2-Klasse lieferte KMP-Honda-Repsol-Racing am vergangenen Wochenende in Dortmund einen gelungenen SX-Ausklang hin.

Vor insgesamt 27.500 Zuschauern an allen drei Veranstaltungstagen wurde das 34. ADAC Supercross in Dortmund am vergangenen Wochenende zum Erfolg. Doch nicht nur die Veranstalter hatten Grund zur Freude, sondern auch das KMP-Honda-Repsol-Racing Team, das in etwas abgewandelter Formation am vierten und letzten Rennwochenende des ADAC Supercross Cup zahlreiche Höhepunkte feierte.

Kevin Ballanger war neu zum Team hinzugestoßen und hielt die KMP-Honda-Repsol-Racing-Fahnen in der SX1-Klasse hoch. Der schnelle Franzose konnte sich nicht nur an allen drei Tagen für das Halbfinale qualifizieren, sondern meisterte diese Hürde am Freitag und am Sonntag mit starken Leistungen in den Qualifikationsläufen sogar direkt. Er hielt sich unter dem stark umkämpften Feld an allen drei Tagen konstant unter den besten Sechs und verpasste den Finaleizug jeweils nur haarscharf.

In der SX2-Klasse hatte das KMP-Honda-Repsol-Racing Team erneut auf Joel Anton Costas gesetzt, der im Laufe der Supercross-Saison starke Fortschritte zeigte und diese zum Finale in Dortmund noch einmal perfektionieren konnte. Der Spanier konnte sich an allen drei Veranstaltungstagen für die Finalrennen qualifizieren und steigerte seine Resultate sukzessive. Am Samstag landete er bereits in beiden Rennen in den Top-10, bevor er dem KMP-Honda-Repsol-Racing Team am Samstag einen Sieg im Qualifikationsrennen bescherte und die Saison mit einem tollen achten und einem starken fünften Platz in den Rennen abschloss.

Dazu stieß in Dortmund Lorenzo Camporese. Der Italiener griff neben Anton Costas in der SX2-Klasse an und debütierte mit Bravour. Auch er konnte sich an allen drei Tagen nahezu mühelos für die Finalrennen qualifizieren.

Mit zwei sechsten Plätzen punktete er bereits am Freitag kräftig, bevor er am Samstag einen sechsten und einen elften Rang in den Rennen einfuhr. Am Sonntag toppte Camporese seine bisherigen Ergebnisse noch einmal und fuhr nach einem hervorragenden zweiten Platz im Qualifying zum vierten Rang im Rennen, womit er das Podium nur knapp verpasste.

Das KMP-Honda-Repsol-Racing Team konzentriert sich nach erfolgreichem Abschluss der Indoor-Saison wieder komplett auf die ADAC MX Masters Saison 2017. Jeremy Delince und Kevin Fors aus Belgien bleiben dem Team rund um Teamchef Alex Karg erhalten und werden zusammen mit dem deutschen MX-Talent Lars Reuther in der 450ccm Klasse an den Start gehen. Mit Enzo Steffen (Schweiz), Joel Anton Costas (Spanien) und Pascal Jungmann (Deutschland) stellt die Crew auch im ADAC MX Youngster Cup eine schlagkräftige Formation. Im ADAC MX Junior Cup treten Marlon Schmidt, Fabian Kling und Keanu Alm für das KMP-Honda-Repsol-Racing Team an.

 

Stimmen

 

Kevin Ballanger: „Mein Wochenende beim Supercross in Dortmund verlief gut. Ich habe das KMP-Honda-Repsol-Racing Team kennengelernt: ein tolles Team mit wunderbaren Leuten. Ich konnte mich schnell an die 450er CRF gewöhnen, die richtig stark und gut vorbereitet war. An allen drei Abenden habe ich es ins Halbfinale geschafft. Ich nehme sehr gute Erfahrungen von diesem Wochenende mit und möchte mich beim ganzen KMP-Honda-Repsol-Racing Team für diese tolle Möglichkeit bedanken.“

Joel Anton Costas: „Dieses Wochenende in Dortmund war nicht leicht, nachdem ich mich zuvor verletzt hatte und noch nicht wieder 100 Prozent fit war. Ich konnte mich an allen drei Tagen problemlos qualifizieren, obwohl es mir zuvor an Trainingszeit gefehlt hat und sich das auch ein bisschen bemerkbar machte. Am ersten Tag konnte ich nicht so gute Ergebnisse einfahren, aber schon am zweiten Tag ging es besser und am Sonntag noch viel besser. Das beste Ergebnis des ganzen Wochenendes war ein fünfter Platz im zweiten Rennen am Sonntag. Ich freue mich sehr, dass ich für 2017 einen Vertrag mit dem KMP-Honda-Repsol-Racing Team unterschrieben habe.“

 

Lorenzo Camporese: „Ich bin mir sicher, dass ich noch bessere Ergebnisse hätte liefern können. Am Freitagabend bin ich im Rennen die schnellste Rundenzeit von allen gefahren. Leider war mein Start nicht so gut und schließlich war auch alles total neu für mich. Das Motorrad war wunderbar und das ganze KMP-Honda-Repsol-Racing Team war super nett und hat mich toll aufgenommen. Ich bin wirklich glücklich, dass ich mit diesen Leuten arbeiten konnte. Vielen Dank!“

 

Teamchef Alex Karg: „Kevin war super. Er hatte das Tempo der vorderen Gruppe und fuhr technisch sehr sauber. Sein Start war immer ausschlaggebend, wodurch er nicht noch weiter nach vorn kommen konnte. Wir haben uns super verstanden und hatten ein sehr schönes Wochenende zusammen. Mit Joel haben wir erst einmal einen Vertrag unterschrieben. Er fährt 2017 die ADAC MX Youngster Klasse, in der spanischen Meisterschaft und der Europameisterschaft für uns. Joel war am Wochenende super gut. Fahrerisch hat er wirklich geglänzt. Mit etwas mehr Glück wäre er auch auf dem Podium gelandet, das Tempo dazu hatte er und er konnte sich jeden Tag steigern. Lorenzo war mega happy und total verblüfft, wie professionell unser Team ist. Er will auch nächstes Jahr wieder fahren und wir sind ehrlich gesagt von seiner starken Leistung sehr überrascht gewesen und können uns das gut vorstellen. In Dortmund haben wir Kevin (Fors) nicht fahren lassen, damit sein Verletzungsrisiko für die Outdoor-Saison möglichst gering ist. Gleichzeitig bereiten wir diese schon vor und freuen uns sehr darauf. Wir haben den Abschluss in Dortmund gut hinbekommen, konnten insgesamt eine starke Vorstellung abliefern und alle sind glücklich nach Hause gefahren.“