PM MXGP Valkenswaard

Premiere beim MXGP für KMP Honda Racing als fester Starter

Bei sehr winterlichen Temperaturen traf sich zum zweiten Mal in dieser Saison die MXGP Elite in Valkenswaard. Der KMP Honda Racing Fahrer Nathan Renkens hat 2018 einen festen Startplatz in der MXGP und so ist das Team endgültig in der Weltmeisterschaft angekommen. Mit einer soliden Premierenleistung auf einer schwierigen Strecke gab der junge Belgier einen guten Einstand.

In der Qualifikation am Samstag konnte Nathan im Zeittraining einen 35. Platz erreichen. In dem folgenden Qualifikationsrennen stürzte er gleich in der ersten Runde und fuhr als Letzter wieder los, konnte sich aber noch auf einen 33. Platz in der Startaufstellung vorkämpfen.

Am Sonntag war die Strecke stellenweise deutlich gefroren und noch schwieriger zu fahren als in der Qualifikation. Im ersten Lauf erwischte Nathan keinen guten Start und rutschte auch gleich zu Anfang des Rennens weg. Dabei wurde das Motorrad beschädigt was dazu führte dass er zum Ende des Rennens hin aufgeben musste.

Besser lief es im zweiten Rennen. Hier startete er sehr motiviert und hatte dadurch mit steigendem Vorderrad zu kämpfen und musste sich hinten einreihen, er machte aber ein super Comeback und zog seinen Rhythmus sauber über 30 Minuten und 2 Runden durch. Die Zielflagge sah er dann als 26., für die Premiere ein gutes Ergebnis.

Nathan Renkens: Wir waren in Valkenswaard beim ersten GP Rennen des Jahres. Einiges war neu, es ist mein erster MXGP und mit dem Umstieg von der MX2 gleich eine sehr komplizierte Strecke.  Das Wetter war zwar Winterwetter aber ich habe mein Bestes gegeben. Die Strecke am Samstag war ein wenig gefroren, weich und nass. So habe ich in der Qualifikation den 33. Platz gemacht. Sonntag war die Strecke etwas mehr gefroren und ich hatte im ersten Rennen keinen guten Start. Bin auch in der ersten Runde gestürzt und dann 3 runden vor Ende hatte ich ein technisches Problem am Motorrad. Das zweite Rennen verlief wie am Anfang des ersten Laufes ähnlich. Ich habe mich dann bis zum 26. Platz vorgekämpft.  Danke an mein Team KMP Honda Racing, an die Sponsoren, meinen Mechaniker Scott und alle die mich unterstützen. Ich bin eigentlich zufrieden mit dem Wochenende, aber beim nächsten Rennen werde ich noch härter kämpfen um weiter nach vorne zu kommen

01165c7fbcd742e05b779fe0205ecaafa9c6fe8842   01085d179fdf2272b8f1686112e93ea599518244d8