CRF450 RM BJ2021

Honda CRF450RM BJ 2021

JETZT SIND SIE AN DER REIHE

Leichter. Viel leichter. Mit der neuen HRC-optimierten Chassisbalance und einer Aufhängung, die schnellere Kurvengeschwindigkeiten ermöglicht, werden Sie Runde für Runde schneller. Der Motor zeichnet sich durch perfekte Kontrolle aus, von null bis in den roten Bereich.

 

 

  • Motor
    Bauart4-Takt Einzylinder, Uni-Cam, flüssigkeitsgekühlt
    Bohrung x Hub (in mm)96,0 x 62,1
    Hubraum (in cm3)449,7
    Verdichtung13,5 : 1
    GemischaufbereitungDigital CDI
    StarterElektrostarter
  • Kraftübertragung
    EndantriebKette
    KupplungMehrscheiben im Ölbad
  • Abmessung
    Lenkkopfwinkel27,2°
    Länge x Breite x Höhe (in mm)2.183 x 827x 1.267
    FahrwerkAluminium Doppelschleifen-Rohrrahmen
    Bodenfreiheit (in mm)336
    Sitzhöhe (in mm)965
    Nachlauf (in mm)115
    Radstand (in mm)1.477
  • Fah
  • Fahrwerk
  • Bereifung vorne90/90-21M Dunlop Geomax AT81F
    Bereifung hinten120/90-18M Dunlop Geomax AT81
    Radaufhängung vorneShowa 49 mm Upside-Down Gabel
    Radaufhängung hintenShowa Monoshock mit Honda Pro-Link-Hebelsystem
    Bremse vorne260 mm Einscheibenbremse
    Bremse hinten240 mm Einscheibenbremse
  • Gewichte
    Trockengewicht (in kg)110,6

START. HOLESHOT. SIEG.

Fahrer wollen jeden Vorteil nutzen. Wie wäre es, gleich alle zu haben?

Wir haben die CRF450R noch besser gemacht. Nur so gelingt der Gewinn der Motocross-Weltmeisterschaft. Ein komplett neuer Rahmen spart Gewicht und bietet eine von den Werksfahrern abgestimmte Steifigkeitsbalance sowie eine überarbeitete Lenkgeometrie und Aufhängung für maximale Kurvenperformance. Der Motor mit neu entwickeltem Ansaug-, Zylinderkopf- und Auspuffsystem liefert bei geschmeidiger Gasannahme eine höhere Leistung im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Das verbesserte Dekompressionssystem und die neue hydraulische Kupplung sorgen für unerreichte Zuverlässigkeit. Die HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control) bietet drei Modi zur Leistungssteuerung für ultimative Hinterradtraktion, während auf den ersten 100 Metern die HRC Launch Control übernimmt. Die neue Verkleidung ist schlanker, leichter und einfacher abzunehmen. Sich den Holeshot zu schnappen und die Führung zu sichern war noch nie einfacher. Das gilt selbstverständlich auch für den Gesamtsieg.

CRF450R – SYSTEM-CHECK

Erhalten Sie einen schnellen Überblick der verbesserten Features zu diesem außergewöhnlichen Motorrad.

Leichter konischer Brückenrahmen

Der 700g leichtere konische Brückenrahmen aus Aluminium zeichnet sich durch schmalere Hauptrohre und eine neue Steifigkeitsbalance mit 20% weniger Quersteifigkeit aus, was die Kurvenfahrt in jeder Hinsicht optimiert. Obere und untere Gabelbrücke sowie die Schwinge sind perfekt aufeinander abgestimmt. Die Lenkgeometrie ist schärfer, mit größerer Fahrhöhe und mehr Bodenfreiheit.

Stärkere, gleichmäßigere Motorleistung

Eine größere Airbox (mit werkzeuglosem Filterzugang) sowie ein neues Dorsselkappengehäuse und ein ebenfalls neues Einspritzventil übernehmen die Zufuhr des Luft-Kraftstoff-Gemischs. Die überarbeiteten ovalen Auslasskanäle münden in einem leichten 2-1-Auspuff mit einem einzelnen Schalldämpfer. Bei der Kupplung kommen ein zusätzliches Bauteil und eine hydraulische Steuerung hinzu, dank der Hebel eine gleichmäßige Rückmeldung liefert. Das Dekompressionssystem verhindert Aussetzer bei niedrigen Drehzahlen.

HSTC-Traktionskontrolle (Honda Selectable Torque Control)

Beim Modus 1 erfolgt der Eingriff erst spät und selbst dann nur sanft. Damit eignet er sich bestens, um das Durchdrehen des Hinterrads in engen Kurven zu verhindern. Modus 3 greift wesentlich schneller ein und eignet sich damit für rutschigen Untergrund und Schlamm. Modus 2 bietet die perfekte Balance zwischen den beiden erstgenannten.

HRC Launch Control

Auf den ersten 100 Metern an die Spitze. Wir haben die dreistufige Launch Control anhand von Erfahrungen des HRC-Teams entwickelt, damit Sie den bestmöglichen Start hinlegen können. Das gilt für Profifahrer ebenso wie für Einsteiger bei allen Rennbedingungen.

Fahrmodus-Schalter (EMSB)

Der EMSB Schalter verändert die Leistungs- und Drehmomenteigenschaften des Motors. Wählen Sie je nach Streckenbedingungen und persönlichen Vorlieben zwischen drei Mappings: Modus 1 wirkt ausbalanciert, Modus 2 macht die CRF450R sanfter und Modus 3 bietet eine sportliche Performance

Hohe Leistung bei absoluter Robustheit

Für einen Erfolg wie den der CRF450R braucht es das gewisse Extra. Ein wichtiger Faktor bei der CRF450R ist seit jeher ihre absolute Zuverlässigkeit. Eine Fünf-Loch-Öldüse verbessert die Kühlung sowie die Schmierung und die leistungsstarke Spülpumpe ist mit zwei 12mm Trommeln ausgestattet. Eine kleinere Kraftstoffpumpe spart Gewicht ohne Einbußen bei der Leistung.

Schlanke Verkleidung und einfachere Wartung

Die Sitzbank ist kürzer, leichter und am Heck 10mm tiefer. Die Seiten- und die Kühlerverkleidung sind ebenfalls schlanker und leichter und mit nur vier Schrauben auf jeder Seite befestigt. Der serienmäßige, verstellbare Renthal-Lenker (839) aus Aluminium sorgt für unerreichtes Feedback und perfekte Kontrolle.

Neues Showa-Fahrwerk

Die stahlgefederte 49-mm-Vorderradgabel von Showa mit 5mm zusätzlichem Federweg ist voll einstellbar in Federvorspannung sowie Zug- und Druckstufe. Der hintere Showa-Dämpfer ist ebenfalls voll einstellbar und verfügt über neue, größere Ventile sowie eine leichte Stahlfeder für eine schnellere Reaktion und Stoßdämpfung.

ZUM SIEGEN GEBAUT
Der Unterschied liegt in den Details
Härter. Schneller. Stärker. Sieg. Nochmal.

Meisterschaften werden nicht durch Glück gewonnen. Entscheidend ist die Konstruktion. Fragen Sie HRC und Tim Gajser. Dank ihres Einsatzes haben wir jedes einzelne Teil der CRF450R unter die Lupe genommen und verbessert. Beispielsweise merkt man sofort, dass das Bike zwei Kilo leichter ist. Angefangen haben wir mit dem Chassis. Die schmaleren Hauptholme sparen 700 g ein und der neue, vereinfachte Hilfsrahmen weitere 320 g. Am wichtigsten ist jedoch das verbesserte Fahrgefühl. Die Positionen der Rippen hinter den Schwingendrehpunkten wurden geändert, sodass sich bei gleichbleibender Torsionssteifigkeit eine um 20 % reduzierte Quersteifigkeit ergibt, was die Kurvengeschwindigkeit, die Traktion und die Lenkgenauigkeit erhöht. Dank der schmaleren Arme einspricht die Steifigkeit der Aluminiumschwinge der des Rahmens. Das Pro-Link-Verhältnis wurde ebenfalls überarbeitet. Lenkkopfwinkel und Nachlauf sind straffer, was eine schärfere Lenkung ermöglicht. Die Bodenfreiheit wurde vergrößert. Die 49-mm-Schraubenfedergabel von Showa hat zusätzliche 5 mm Federweg, während die Steifigkeit von Achsklemmen sowie oberer und unterer Gabelbrücke erhöht wurde. Die vergrößerten Hauptkolbenventile im hinteren Showa-Federbein sorgen für eine schnellere Reaktion und eine verbesserte Stoßdämpfung. Und die Feder besteht aus superleichtem Stahl.

Stärker. Geschmeidiger. Noch unaufhaltsamer.

Noch mehr Leistung ab 5.000 Umdrehungen. Und die größere Airbox mit einem werkzeuglosen Zugang zum Filter holt im unteren Drehzahlbereich noch mehr Drehmoment heraus. Das überarbeitete Drosselklappengehäuse optimiert die Einlasseffizienz. Dank des steileren Einspritzwinkels gelangt der Kraftstoff bis zu den Drosselklappen und verbessert so die Gasregelung. Auch das Dekompressionssystem ist neu. Das Gegengewicht bewegt sich von der rechten Seite der Nockenwelle nach links und sorgt so im unteren Drehzahlbereich für verbessere Laufruhe und verhindert Aussetzer. Zwei Auslasskanäle münden in einem ovalen Auslass sowie in einem einzelnen Schalldämpfer, wodurch 1,24 kg eingespart werden. Die hydraulische Kupplung verfügt über ein zusätzliches Bauteil, was sowohl die Kontrolle als auch das Gefühl am Hebel verbessert (und dabei 10 % leichter ist) und für ein gleichmäßiges Hebelspiel sorgt, wenn schnell geschaltet werden muss. Wirklich schnell. Die neuen Magnesium-Ventildeckel und die kleinere Kraftstoffpumpe sparen wertvolles Gewicht ein.