PM ADAC MX-Masters Bielstein 17.06.17 – 18.06.17

KMP Honda Racing mit Platz 5 stark zurück.

Auf dem Waldkurs in Bielstein wurde das vierte Aufeinandertreffen der ADAC MX Masters Serie ausgetragen, allerdings ohne den Junior Cup. KMP Honda Racing zeigte mit der schnellsten Zeit in der MX1 Qualifikationsgruppe und einem 5. Platz im Rennen gute Ergebnisse.

Jeremy Delince (MX1) war am Samstag schnellster in seiner Qualifikationsgruppe und erzielte einen 5. Platz im ersten Wertungslauf am Sonntag. Zur großen Freude des Teams war Lars Reuther (MX1) nach Verletzungspause wieder  dabei, Enzo Steffens (MX2) und neuerdings auch Joel Anton Costas  (MX2) mussten leider weiterhin verletzt pausieren so dass Junior Pascal Jungmann (GER) alleine die MX2 Klasse bestreiten musste.

Jeremy Delince (BEL) kam auf dem Kurs gut zurecht und fuhr im Qualifying die schnellste Zeit in seiner MX1 Gruppe. Dadurch konnte er vom zweiten Platz in die Rennen starten. Der Start war in beiden Rennen gut und die KMP Honda katapultierte den belgischen Piloten direkt in die vordere Gruppe des Feldes. Den ersten Lauf konnte er nach starken Positionskämpfen als 5. Beenden. Im zweiten Lauf musste er leider in den Whoops zu Boden und konnte das Rennen nicht beenden, insgesamt ein 13. Gesamtrang.

Kevin Fors (BEL) konnte leider an diesem Wochenende nicht zu seiner Topform finden. Über einen 18. Platz in der MX1 Qualifikation ging es dann über das Last Chance Race in die Wertungsläufe. Dort konnte er dann im ersten Lauf einen 30. Platz erreichen und fiel im zweiten Lauf wo es etwas besser lief mit einem Kühlerschaden durch Steinschlag aus.

Für Lars Reuther (GER) war es sehr schwierig da er mit einem gewaltigen Trainingsrückstand durch die lange Verletzung in dieses Wochenende ging. Er konnte sich auch über das MX1 LCR nicht für die Wertungsläufe qualifizieren, aber freut sich nach der langen Pause wieder dabei zu sein und wird weiterhin hart trainieren um bei den nächsten Rennen schon wieder weiter vorne mit zu fahren.

Pascal Jungmann (GER) fiel im Last Chance Rennen in der Qualifikation mit einem Defekt an der Vorderradbremse aus. Er bestreitet im Moment seine Rookie Saison im Youngster Cup, direkt nach dem Umstieg auf die 250er Viertakt Honda. Damit sammelt er erste Erfahrungen in den höchsten nationalen Motocross Klassen.

Jeremy Delince:  Obwohl ich die letzten Wochen sehr viel trainiert habe war dieses Wochenende mental sehr schwierig für mich, die Erinnerung an den Unfall letztes Jahr sind natürlich nicht sehr motivierend. Trotzdem ist das Wochenende sehr gut gelaufen. Ich habe mich gut gefühlt auf dem Motorrad und die Strecke hat mir sehr gefallen. Ich habe dann auch die erste Pole Position seit einer Weile eingefahren. Der Sonntag lief auch gut, ich bin zweimal als dritter gestartet und habe den ersten Lauf dann als fünfter beendet. Ich bin nur enttäuscht von meinem Sturz im zweiten Lauf an sechster Stelle sonst wäre es noch ein besseres Ergebnis geworden. Glücklicherweise habe ich mich nicht schwer verletzt und ich kann mich mit voller Konzentration auf Tensfeld vorbereiten.

Kevin Fors: Ich bin vor einem Monat heftig gestürzt und habe etwas das Vertrauen und den absoluten Speed verloren. Am Samstag habe ich mich durchgekämpft und mich qualifiziert. Sonntags bin ich beide Male mitten im Fahrerfeld gestartet aber auf der Strecke war es nicht leicht zu überholen. Im zweiten Lauf ist dann noch jemand direkt vor mir gestürzt und ein paar Motorräder haben sich verkeilt und dadurch war mein Kühler kaputt und ich musste den Lauf abbrechen. Ich werde alles versuchen mich in Tensfeld wieder weiter nach vorne zu kämpfen.

Lars Reuther:  Bielstein war das erste große Rennen für mich, nachdem ich aufgrund einer üblen Trainingsverletzung zwei Monate pausieren musste. Ich versuchte zwar in den letzten drei Wochen möglichst viel Zeit auf dem Motorrad zu verbringen, allerdings fällt es mir nach dieser Verletzung besonders schwer, das notwendige Fahrgefühl schnell wieder zurückzugewinnen. Dies zeigte sich am Wochenende natürlich auf der Strecke, sodass ich mich leider nicht für die Wertungsläufe am Sonntag qualifizieren konnte. Jetzt heißt es abhaken und weiter trainieren, um wieder auf meinen alten Stand zu kommen. Danken möchte ich dem gesamten KMP Honda Racing Team, insbesondere Alex und meinem Mechaniker Andi für das Verständnis und die Unterstützung während dieser Zeit!

Pascal Jungmann:  Nach Mölln hatte ich mein Trainingspensum nochmals erhöht um  meine Fitness  für die kommenden Rennen zu verbessern. Im Abschlusstraining in Kleinhau zeigte es sich, dass sich die Arbeit gelohnt hatte. Also auf nach Bielstein zu einer der stärksten MX Serien in Europa. Mir ist schon bewusst,  dass ich mir mit den Aufstieg in den Youngster Cup eine schwierige Aufgabe gestellt habe, die der eine oder andere Außenstehende verfrüht sieht.  Ich möchte dennoch diese Chance nutzen, die mir das KMP Honda Racing Team in Person von Alexander Karg gibt, um mich weiterzuentwickeln, auch wenn ich dafür Lehrgeld zahlen muss und dieses hin und wieder schwer zu verstehen ist.  In Bielstein war es dann auch so. Obwohl ich hier gerne fahre und meine Fitness deutlich verbessert habe lief nicht wirklich viel. Das Last Chance Rennen hatte  ich zwar erreicht, jedoch funktionierte meine Vorderradbremse nach einem  Crash mit einem anderen Fahrer nicht mehr. In der Hoffnung, dass sich die Bremswirkung wieder einstellt,  nahm ich das Rennen nochmals auf, aber eine Weiterfahrt war nicht möglich. Jetzt heißt analysieren, weiter arbeiten und nach vorne schauen.

Teamchef Alexander KargAlles in allem war es ein gutes Wochenende. Ich freue mich das Lars wieder dabei ist, auch wenn er durch die Verletzung noch nicht ganz auf der Höhe ist. Jeremy hat wieder zu seiner Form zurückgefunden. Wir freuen uns schon auf Tensfelde wo auch nach momentanem Stand Enzo Steffens und Joel Anton Costas auf den MX2 Bikes wieder am Start sein werden. Ich denke wir können dort noch ein weiteres Stück zulegen, die Stimmung im Team ist gut und die Abläufe klappen hervorragend. Uns ist es wichtig ein professionelles Bild abzugeben.